Ibrahimovic verletzt, Brandao bricht Motta die Nase

16. August 2014, 22:03
27 Postings

Paris St. Germain feiert ersten Saisonsieg - Motta in Katakomben verletzt

Paris - Paris St. Germain hat in der zweiten Runde der französischen Fußball-Meisterschaft den ersten Sieg gefeiert, Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic aber mit einer Verletzung verloren. Der Schwede verließ am Samstag beim 2:0-Heimsieg gegen SC Bastia nach einer Viertelstunde das Feld.

Ibrahimovic verletzt

Ibrahimovic zog sich bereits in der 6. Minute eine Verletzung an der rechten Hüfte zu und ging mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Nach einer Behandlung spielte der Starstürmer zunächst weiter, ehe er in der 15. Minute doch dem Argentinier Ezequiel Lavezzi Platz machte. "Er hatte eine offene Wunde an der Seite. Es ist eine seltsame Verletzung. Ich bin kein Arzt. Ich weiß nicht, ob es ernst ist", sagte PSG-Trainer Laurent Blanc.

Ob Ibrahimovic, der zum Auftakt der EM-Qualifikation mit Schweden am 8. September in Wien gegen Österreich antreten soll, länger ausfällt, war vorerst nicht klar.

Motta in Katakomben verletzt

Nach dem Spiel von PSG kam es in den Katakomben des "Parc des Princes" zu einem Tumult unter Spielern. Wie die Überwachungskameras im Pariser Prinzenpark zeigten, gerieten Bastias Brandao und Paris' Mittelfeldspieler Thiago Motta im Spielertunnel aneinander. Der Brasilianer Brandao brach dabei Motta, nach Angaben des PSG-Präsidenten Nasser Al-Khelafi, mit einem Kopfstoß die Nase.

"Ich hoffe, dass der Bastia-Spieler, der das getan hat, sehr streng bestraft wird", sagte Al-Khelafi und sprach sogar von einer "lebenslangen Sperre". Blanc machte den Brasilianer Brandao auch für die Verletzung seines Außenverteidigers Gregory van der Wiel verantwortlich. Der Niederländer war nach einem Zweikampf zur Halbzeit ausgewechselt worden. (sid/APA, 16.8.2014)

Share if you care.