Benko soll als neuer Karstadt-Eigner fix sein

15. August 2014, 08:44
posten

Die Entscheidung, dass der Tiroler Immobilieninvestor den glücklosen Investor Berggruen ablöst, dürfte gefallen sein

Wien/Essen - Dass der österreichische Immo-Unternehmer Rene Benko (37) neuer Karstadt-Eigentümer, hatte sich in den letzten Tagen bereits abgezeichnet. Dass die Entscheidung nun - wie der Spiegel berichtet - bereits gefallen ist, ist noch nicht offiziell. Laut Spiegel übernimmt der Immobilien-Investor alle Anteile des deutschen Unternehmens - und beende damit die Ära Berggruen. Geld soll für den Deal nicht mehr geflossen sein.

Die österreichische Signa-Gruppe von Benko übernimmt demnach auch die neben der Premium- und Sportgruppe verbleibenden Warenhäuser von Karstadt. Dem Magazin zufolge wird Benko bereits mit Beginn der kommenden Woche neuer Eigentümer der Karstadt Warenhaus GmbH, in der 83 Karstadt-Filialen gebündelt sind.

Neue Vereinbarung

Grundlage für die Übernahme sei allerdings nicht eine viel zitierte "Call-Option" aus dem vergangenen Jahr, sondern eine neu ausgehandelte Vereinbarung, die die Übernahme von 100 Prozent vorsehe. Die frühere, weniger umfangreiche Option hatte der bisherige Eigner Nicolas Berggruen dem österreichischen Immobilieninvestor und seinem Partner, dem israelischen Diamantenhändler Beny Steinmetz, eingeräumt.

Der bisherige Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen - der einst als Retter der Warenhauskette gefeiert worden war - zieht sich auch vollständig aus den Premium- und Sport-Bereichen zurück, an denen er über seine Berggruen Holding noch Minderheitsanteile besaß. Gleiches gelte für seine Immobilienbeteiligungen an einzelnen Karstadt-Häusern. Für all dies fließt nach "Spiegel"-Angaben kein Geld. Wenige Stunden vor dem Bericht soll eine entscheidende Telefonkonferenz stattgefunden haben. (Reuters/red, derStandard.at. 15.8.2014)

Share if you care.