Gamescom 2014: Der Videospiel-Wahnsinn in Bildern

Ansichtssache15. August 2014, 12:00
177 Postings

Spieleaufgebot steht dem der E3 in fast nichts mehr nach

Die Blicke der weltweiten Videospielbranche richten sich noch bis Sonntag noch Köln. Die Gamescom öffnete gestern ihre Pforten für Besucher und sorgt besonders in diesem Jahr mit der Präsentation zahlreicher Spiele-Highlights für Aufsehen. Dem Spieleaufgebot der E3, die nur ein paar Wochen zuvor im Juni stattfand, steht die Gamescom in fast nichts mehr nach.

Games, Games, Games!

Neben kommenden Highlights wie "Quantum Break", "Wild", "Rise of the Tomb Raider", "Bloodborne", "Shadow Realms", "FIFA 15", "Assassin's Creed: Unity" und vielen weiteren wurden auf der Gamescom auch eine schier unüberschaubare Anzahl an tollen Indie-Spielen präsentiert. Einziger Wermutstropfen: Bis die Spiele tatsächlich veröffentlicht werden, dauert es in vielen Fällen noch mehrere Monate. Für Nachschub an hochkarätigen Spielen ist jedoch gesorgt.

Tagestickets bereits vor Beginn der Messe ausverkauft

Wen bei den Bildern der Messe nun die Lust packt, sich doch noch schnell auf den Weg nach Köln zu begeben, der muss ein wenig enttäuscht werden. Bereits zwei Wochen vor Beginn der Gamescom waren alle Tageskarten ausverkauft. 2013 verzeichnete die Messe über 340.000 Besucher. Nächstes Jahr findet die Gamescom von 5. bis 9. August statt. (wen, derStandard.at, 15.8.2014)

foto: epa/kaiser
1
foto: epa/kaiser
2
foto: reuters/fassbender
3
foto: reuters/fassbender
4
foto: epa/kaiser
5
foto: reuters/fassbender
6
foto: reuters/fassbender
7
foto: reuters/fassbender
8
foto: epa/kaiser
9
foto: reuters/fassbender
10
foto: epa/kaiser
11
foto: reuters/fassbender
12
foto: reuters/fassbender
13
foto: epa/kaiser
14
foto: reuters/fassbender
15
foto: reuters/fassbender
16
foto: reuters/fassbender
17
foto: reuters/fassbender
18
foto: reuters/fassbender
19
foto: reuters/fassbender
20
foto: reuters/fassbender
21
foto: reuters/fassbender
22
foto: reuters/fassbender
23
foto: epa/kaiser
24
foto: reuters/fassbender
25
foto: reuters/fassbender
26
foto: reuters/fassbender
27
foto: epa/kaiser
28
Share if you care.