Backbone-Router-Begrenzung sorgt für Internetausfälle

14. August 2014, 10:56
45 Postings

Experten befürchten weitere Ausfälle in den kommenden Wochen - Routing-Tabellen teilweise vollgelaufen

Für rund zwei Stunden kam es am Dienstag weltweit zu Internetausfällen. Vor allem die USA und Kanada waren davon betroffen, aber auch in Europa waren vorübergehend zahlreiche Seiten nicht zu erreichen. Während mittlerweile alles wieder wie gewohnt zu funktionieren scheint, führt eine Analyse der Ursachen zu einer wenig erfreulichen Zukunftsprognose.

Begrenzung

So dürften bei dem Ausfall einige für den Betrieb des Internets essentielle Backbone-Router an ihre Grenzen gelangt sein. Ursache des Problems ist, dass manche der betroffenen Geräte maximal 512K (524.288 oder 2^19) Routing-Tabellen-Einträge fassen können. Diese Zahl dürften nun überschritten worden sein. In Folge waren die Administratoren der betroffenen Systeme dazu gezwungen, Routing-Einträge zu löschen - was natürlich zunächst zu weiteren Ausfällen führte.

Konfiguration

Dabei dürfte das Problem zumindest zumindest zum Teil auf eine Fehlkonfiguration zurückzuführen sein. So können zwar viele der älteren noch im Einsatz befindlichen Systeme bereits mit 1024K-Einträgen umgehen, von Haus aus werden aber nur 512K genutzt. Mittlerweile dürften sich die Admins der betroffenen Systeme dieses Konfigurationsdefizits bewusst geworden sein, und haben den restlichen Speicher aktiviert, wodurch auch die Probleme verschwunden sind.

Wiederholung

Experten gehen trotzdem davon aus, dass es in den kommenden Wochen noch öfters zu solchen Ausfällen kommen könnte. Immerhin sei jetzt nur ein kleiner Teil der Backbone-Router betroffen gewesen, da die Routing-Informationen immer etwas zwischen den einzelnen Anbietern variieren. Bei vielen anderen könnte sich dieser Effekt also in naher Zukunft wiederholen, wächst die Zahl der Routing-Tabelleeinträge doch kontinuierlich weiter. (red, derStandard.at, 14.9.2014)

  • Eines der von der Fehlkonfiguration in der Default-Austattung betroffenen Systeme: Der Catalyst 6500 von Cisco.
    foto: cisco

    Eines der von der Fehlkonfiguration in der Default-Austattung betroffenen Systeme: Der Catalyst 6500 von Cisco.

Share if you care.