Wie viel "Bio" kommt bei Ihnen auf den Tisch?

18. August 2014, 10:14
352 Postings

Die Supermarktregale bieten allerlei "Bio"-Lebensmittel an. Nehmen Sie das Angebot wahr oder verzichten Sie?

Die heimischen Bauern konnten mit nachhaltiger Landwirtschaft in den vergangenen Jahren punkten und dazu beitragen, dass Österreich mit 20 Prozent genutzter Öko-Agrarfläche die Spitzenposition innerhalb der EU einnimmt. Resultat daraus ist vor allem ein riesiges Sortiment an Lebensmitteln mit "Öko"-Ursprung.

"Bio" ist allgegenwärtig

Die Lebensmittel aus nachhaltiger Landwirtschaft mit dem Etikett "Bio" sind mittlerweile in jedem Supermarkt erhältlich und kosten zumeist mehr als vergleichbare Lebensmittel ohne zusätzliche Kennzeichnung, die aus konventioneller Landwirtschaft stammen. Dennoch greifen viele Konsumenten gerne zu den Produkten, die mit "Öko"-Prädikaten ausgezeichnet sind, sofern es die Geldbörse erlaubt.

Wie halten Sie es mit "Bio"-Lebensmitteln?

Achten Sie bei bestimmten Produkten wie Eiern, Fleisch oder Käse auf nachhaltige Produktionsweisen? Kaufen Sie Gemüse beim Bauern Ihres Vertrauens direkt ab Hof? Erzählen Sie uns von Ihrem Zugang zu "Bio"-Lebensmitteln! (mahr, derStandard.at, 18.08.2014)

  • Wie viel "Bio" kommt ins Einkaufswagerl?

    Wie viel "Bio" kommt ins Einkaufswagerl?

Share if you care.