Euro unter Druck

20. August 2014, 11:57
posten

Wien - Der Euro ist am späten Mittwochvormittag unter 1,33 Dollar gerutscht. Gegen 11.00 Uhr notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3291 Dollar und damit schwächer gegenüber dem Richtkurs der EZB vom Dienstag sowie gegenüber dem Niveau von heute Früh gezeigt.

Marktteilnehmern zufolge hätten erneute Spekulationen um eine baldige Leitzinserhöhung der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) den Dollar bis auf ein 11-Monats-Hoch angetrieben und damit den Euro etwas weiter belastet. Neue Hinweise auf den weiteren geldpolitischen Kurs der Fed könnten heute Abend geliefert werden, wenn das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) veröffentlicht wird.

Zudem wird bereits auf das am morgigen Donnerstag startende Notenbankertreffen in Jackson Hole gewartet. Die Analysten der Helaba gehen aber davon aus, "dass die Fed-Chefin weiterhin bemüht sein wird, Erwartungen einer raschen Zinswende im Zaum zu halten". (APA, 20.8.2014)

Share if you care.