Analystenstimmen vom 13.8

13. August 2014, 14:47
1 Posting

RCB zu Erste-Goup - Credit Suisse zu OMV

Wien - Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben das Kursziel für die Erste Group von 28,0 auf 21,5 Euro gesenkt. Die Experten bestätigen ihre "Hold"-Empfehlung für die Erste-Titel.

Die Analysten glauben, dass die Bank die Investoren wieder überzeugen muss, dass man die Bücher bereinigen konnte. Es gebe zu wenig Klarheit über die Auswirkungen der Zwangsumwandlungen ungarischer Fremdwährungskredite. Zudem sei unklar wie man mit der österreichischen Bankensteuer umgehen würde und wie hoch die Beiträge der Erste Bank zum EU Resolution Fund sein werden. Auch das Ergebnis eines Stresstests der EZB sei nicht einzuschätzen, besonders wegen der strengen Vorgaben für Zentral- und Osteuropa.

Beim Ergebnis je Aktie erwarten die RCB-Analysten einen Verlust von 0,06 Euro für 2014, sowie Gewinne von 1,79 bzw. 2,02 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf null Euro für 2014, sowie 0,60 bzw. 0,65 Euro für 2015 bzw. 2016.


Credit Suisse passt Gewinnschätzung für OMV an

Die Wertpapierexperten der Credit Suisse haben ihre Gewinnschätzungen der OMV-Aktien angepasst. Das Kursziel von 31,5 Euro und die "Underperform"-Bewertung für den österreichischen Öl- und Gaskonzern bleiben bestehen.

Die neuen Schätzungen reflektieren laut Experten die Ergebnisse des zweiten Quartals und die Prognose für das Gesamtjahr. Beim Gewinn je Aktie erwarten die Credit Suisse-Analysten nun 3,69 (zuvor: 3,80) Euro für 2014, sowie 4,38 (4,40) bzw. 4,91 (4,93) Euro für die beiden Folgejahre.

Am Mittwoch notierten die OMV-Titel an der Wiener Börse mit minus 1,92 Prozent bei 28,60 Euro. (APA, 13.8.2014)

Share if you care.