FPÖ will Staatsbürgerschaft der Weinblattdiebe wissen

13. August 2014, 14:42
192 Postings

Parlamentarische Anfrage über Weinblattdiebstahl - Weinblätter seien "Spezialität der orientalischen Küche"

"Illegale Großernten" von Weinblättern vermutet FPÖ-Abgeordnete Dagmar Belakowitsch-Jenewein und stellte eine parlamentarische Anfrage an Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP).

Vor einigen Wochen beklagten Wiener Weinbauern, dass Weinblätter in sehr großen Mengen von ihren Rebstöcken gestohlen worden waren. Belakowitsch-Jenewein vermutet "Täter aus dem orientalischen Kulturkreis", weil Weinblätter eine "Spezialität in der orientalischen Küche" seien.

Innenministerium führt keine Statistiken

Von Mikl-Leitner will sie wissen, ob ihr das "Problem des Weinblätterdiebstahls" bekannt sei, welches Strafausmaß die Diebe zu erwarten hätten und ob bereits Weinblattdiebe "dingfest" gemacht worden seien. Gleich zweimal fragt die FPÖ-Abgeordnete nach der Staatsbürgerschaft der Diebe.

Die Anfragebeantwortung fällt relativ dünn aus. Ja, das Problem sei bekannt, das zu erwartende Strafausmaß falle nicht in die Zuständigkeit des Innenministeriums, und Statistiken über vorangegangenen Weinblattdiebstahl gebe es wegen des Verwaltungsaufwandes keine. (mte, derStandard.at, 13.8.2014)

Share if you care.