Fernostleitbörsen schließen freundlich

13. August 2014, 12:05
posten

Tokio - Asiens Börsen haben am Mittwoch mehrheitlich mit knappen Gewinnen an die jüngst freundliche Entwicklung angeknüpft. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg um 0,35 Prozent auf 15.213,63 Punkte.

Der Hang Seng Index in Hongkong konnte um 0,81 Prozent auf 24.890,34 Einheiten zulegen und schloss damit auf dem höchsten Stand seit November 2010. Der Shanghai Composite gewann geringfügig um 0,06 Prozent auf 2.222,88 Punkte.

Mit leichten Verlusten schlossen hingegen die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.301,41 Zählern mit einem kleinen Minus von 0,06 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney verlor 0,28 Prozent auf 5.507,90 Einheiten.

Der Aktienmarkt in Japan konnte trotz schwacher Konjunkturdaten etwas an Terrain gewinnen. Das Bruttoinlandsprodukt der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt schrumpfte zwar im zweiten Quartal. Wirtschaftsexperten hatten allerdings noch Schlimmeres erwartet.

Bei den japanischen Einzelwerten ragten Sony mit einem Plus von mehr als zwei Prozent heraus. Unternehmenschef Jim Ryan hatte sich auf der Spielemesse Gamescom in Köln über die Verkaufszahlen der neuen Spielekonsole Playstation 4 geäußert. Für Dentsu ging es um über drei Prozent nach oben, nachdem die Werbeagentur einen geschrumpften Quartalsverlust berichtet hatte.

Chinas Börsenplätze schafften im späten Handel die Kehrtwende. Von Marktexperten hieß es, enttäuschende Daten zu Kreditvorgabe, Industrieproduktion und Einzelhandel weckten Hoffnungen auf weitere konjunkturelle Stützungsmaßnahmen der Regierung.

Angeführt wurde die Gewinnerliste in Shanghai von den Kohleförderern Guizhou Panjiang Refined Coal und Wintime Energy, deren Aktien jeweils um gut zehn Prozent anzogen. Die Titel des Versicherers Ping An profitierten von sprunghaft gestiegenen Prämieneinnahmen und kletterten in Hongkong um 1,45 Prozent.

Der australische Aktienmarkt gab hingegen leicht nach. Am Vortag hatte er noch mit einem Plus von mehr als einem Prozent herausgeragt. Zur Wochenmitte hätten etliche australische Unternehmen Zahlen vorgelegt, sagte Händler Chris Weston vom Broker IG. Die Titel des Pharmaunternehmens CSL sprangen dank eine gesteigerten Jahresgewinns und Überlegungen zu Aktienrückkäufen um zweieinhalb Prozent nach oben. (APA, 13.8.2014)

Share if you care.