Parlamentsdirektion versichert: Kuverts werden wiederverwendet

12. August 2014, 14:04
183 Postings

Eine Anfragebeantwortung des stellvertetenden Präsidenten gibt Auskunft: 23.000 Kuverts wurden 2013 im Hohen Haus verbraucht

Wien - 23.000 Kuverts verwendete die Parlamentsdirektion im vergangenen Jahr für den Postversand. Die Gesamtkosten für die Umschläge beliefen sich auf 5400 Euro. Das geht aus einer Anfragenbeantwortung des stellvertretenden Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf (ÖVP) auf eine parlamentarische Anfrage der Abgeordneten Susanne Winter (FPÖ) hervor. Winter wollte wissen, wie viele Kuverts das Parlament jährlich versendet, wie hoch die Kosten für die Kuverts sind und ob es Maßnahmen zur Wiederverwertung der Kuverts gibt.

Hauspost

Besonders sorgt sie sich um die Umschläge, die im Hohen Haus hin- und hergeschickt werden: "Oft befindet sich in den nicht zugeklebten Kuverts lediglich die Tagesordnung", mahnt die Abgeordnete und sieht hier "Einsparungsmöglichkeiten". Die Parlamentsdirektion sei "stets darum bemüht, den Papierverbrauch so gering wie möglich zu halten und laufend zu reduzieren", beruhigt sie Kopf. Die Kuverts würden, sofern sie nicht "verschmutzt, angeschrieben und/oder verklebt" sind, wiederverwendet werden. (Lisa Breit, derStandard.at, 12.8.2014)

Link:

FPÖ-Gesundheitssprecherin Belakowitsch-Jenewein ließ sich im Rahmen einer Anfrage auch über Geldmünzen in österreichischen Zierbrunnen informieren: Anfragebeantwortung im Wortlaut

  • 2013 gab das Parlament 5400 Euro für Kuverts aus.
    foto: standard/cremer

    2013 gab das Parlament 5400 Euro für Kuverts aus.

Share if you care.