OÖ: Iranischer Asylwerber setzte sich selbst in Brand

12. August 2014, 10:35
12 Postings

Dolmetscher in Erstaufnahmezentrum Thalham eilte zu Hilfe - 32-Jähriger wurde ins Krankenhaus eingeliefert

Thalham - Ein iranischer Asylwerber hat sich am Montag im Erstaufnahmezentrum Thalham (Bezirk Vöcklabruck) mit Spiritus übergossen und angezündet. Der 32-Jährige hatte um einen Termin beim Psychologen gebeten, aber keinen bekommen. Daraufhin kündigte er an, sich das Leben nehmen zu wollen. Die oberösterreichische Polizei bestätigte am Dienstag auf APA-Anfrage einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "Österreich".

Gegen 10.30 Uhr setzte sich der Mann selbst in Brand. Ein Dolmetscher, der dem Iraner nach dessen Ankündigung nachgegangen war, eilte ihm zu Hilfe. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Dass es sich bereits um den zweiten derartigen Vorfall in diesem Jahr gehandelt habe - wie die Tageszeitung "Österreich" berichtete -, konnte die Polizei nicht bestätigen. (APA, 12.8.2014)

Share if you care.