Neonazi verprügelt Kind: Vater klagt über Vorgehen der Polizei

12. August 2014, 10:03
869 Postings

Vater: "Polizisten haben so getan, als wäre es mein Fehler, weil ich mit meinen Kindern um 22.30 Uhr noch unterwegs war"

Wien - Ein Polizeieinsatz sorgt wieder einmal für Wirbel: Wie der "Kurier" berichtet, wurde ein Vater, der nach einer Wanderung mit seinen beiden Söhnen (sieben und neun Jahre alt) am Sonntagabend bei einem Lokal in Mürzzuschlag (Steiermark) einkehrte, von einem Mann verprügelt, der nationalsozialistische Parolen brüllte. Auch der jüngere Sohn wurde dabei verletzt.

Nachdem die Polizei gerufen wurde, brachte diese den Gewalttäter für einen Drogentest ins Krankenhaus. Den verletzten Bub musste der Vater selbst ins Spital bringen. "Die Polizisten haben so getan, als wäre es mein Fehler, weil ich mit meinen Kindern um 22.30 Uhr noch unterwegs war", beklagt der Vater.

Die Polizei in Mürzzuschlag erklärte laut "Kurier", die Kinder hätten keine äußeren Verletzungen aufgewiesen und der Vater habe nicht um Hilfe gebeten. In die Anzeige habe man aber sehr wohl aufgenommen, dass der Vater noch um 22.30 Uhr unterwegs war. "Wir sind nicht diejenigen, die das bewerten. Das wird das Jugendwohlfahrtsreferat Bruck/Mürzzuschlag machen", hieß es. (red, derStandard.at, 12.8.2014)

Share if you care.