Maki mit roten Rüben

Blog12. August 2014, 12:19
180 Postings

365vegan mit der Uminterpretation eines asiatischen Klassikers

Gastbloggerin Cara hat sich von Avocado- und Gurkenmaki dazu inspirieren lassen, Maki auch einmal mit Roten Rüben zu füllen. Diese können entweder roh oder leicht gegart in die Maki gefüllt werden. Maki eignen sich gut als Vorspeise etwa bei asiatisch gewürzten Speisen oder Tofugerichten.

foto: cara

  • 250g Sushi-Reis
  • 4 Maki-Blätter
  • 2 EL Reis-Essig
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • Rote Rüben (oder Gurke, Avocado etc.)
  • Bambus-Matte (oder einen 'Maki-Maker' für 5 Euro aus dem Asia-Laden)
  • Wasabi-Kren oder Sojasauce
  • Eingelegter Ingwer

Sushi-Reis gut waschen, bis das Wasser klar ist. Mit 300 ml Wasser zwei Minuten lang sprudelnd kochen, danach 10 Minuten ausquellen lassen und weitere 10 Minuten lang zugedeckt auskühlen lassen. Reis-Essig, Zucker und Salz aufkochen lassen, abkühlen und unter den Reis mischen. Reis in die Makimaschine füllen, Rote Rüben in längliche Stifte geschnitten einlegen, obere Hälfte mit Reis befüllen, fest andrücken, auf ein passendes Algenblatt legen, rollen und schon sind die Maki fertig.

Dazu Wasabi und Sojasauce sowie eingelegten Ingwer servieren. (Cara, derStandard.at, 12.8.2014)

Link

365vegan

Share if you care.