Österreicher startet Magazin für deutsche Gemeinden

11. August 2014, 15:30
4 Postings

Michael Zimper (33) kündigt "Kommunal"-Schwester in Kooperation mit Deutschem Städte und Gemeindebund an

Michael Zimper, Eigentümer der Österreichischen Kommunal-Verlag GmbH kündigt für Oktober ein deutsches "Kommunal"-Magazin für Städte und Gemeinden an. Mit einer (monatlichen) Auflage von 100.000 Exemplaren und rund 100 Seiten will der aus Niederösterreich und ÖVP-Familie stammende Verleger starten, erklärte Zimper kress.de.

Das Magazin bringt Zimper in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund heraus. Zielgruppe (für Lektüre wie Anzeigen) wie in Österreich: Menschen in Gemeindepolitik, Verwaltung, kommunalen Unternehmen und Firmen, die für Gemeinden arbeiten. Die Hefte werden gratis versandt, laut Zimper zunächst jedenfalls.

Als Chefredakteur holt Zimper einen Mann mit guten Kontakten in die (bürgerliche) Politik: Marco Hecht war unter anderem bei Springer-Medien als Politikredakteur tätigt, danach begleitete er an der Seite von Michael Spreng die Wahlkämpfe von Edmund Stoiber und Angela Merkel, schreibt kress.de. Zuletzt betreute Hecht ein eigenes Verlagsprojekt auf Sylt.

Die gedruckten und digitalen Inhalte sollen zwei feste Mitarbeiter, "jede Menge freie" und ein "Redaktionsbeirat" stemmen. (red, derStandard.at, 11.8.2014)

Share if you care.