Trauerweiden unter freiem Himmel

11. August 2014, 17:18
6 Postings

Die US-Band The National tritt am Dienstag in der Wiener Arena auf, im Vorprogramm ist Sharon Van Etten zu sehen

The National werden gern mit R.E.M. verglichen. Das macht Sinn, weil Gitarrist Bryce Dessner sagt, dass es The National ohne das ermutigende Beispiel von R.E.M. gar nicht gäbe - vor allem das Album Lifes Rich Pageant hätte ihn sehr inspiriert. Die ersten beiden Alben von The National erschienen noch mehr oder weniger unter Ausschluss der breiteren Öffentlichkeit. Dass das US-Quintett 2008 als Vorband einer R.E.M.-Tour spielte und dabei von Sänger Michael Stipe zum Schreiben "richtiger" Pophits ermuntert worden war, passt ins Bild. Jetzt kommt The National für ein Freiluftkonzert in die Wiener Arena.

Auf bislang sechs Alben zelebriert die Band schwermütig-düstere Songs über Angst, Vereinsamung oder die Unmöglichkeit der Kommunikation, traurige Hymnen voller Herzschmerz über die Unsicherheiten im Leben. Moll-Melancholie und Pianoballaden gehören ebenso zum stilistischen Repertoire der Band wie Pathos. So schön miserabel kann das Leben sein. Im Vorprogramm der heutigen Show ist die ebenfalls in Brooklyn wohnende Singer-Songwriterin Sharon Van Etten zu sehen. Van Etten beginnt um 20 Uhr, The National stehen ab 21.15 Uhr auf der Bühne. (dog, DER STANDARD, 12.8.2014)

  • Voll Moll: Matt Berninger von The National.
    foto: christian fischer

    Voll Moll: Matt Berninger von The National.

Share if you care.