"ÖVP-Basis" will dorthin, wo "Menschen leben"

9. August 2014, 23:48
120 Postings

Initiator Markus Schimautz: "In der Partei Veränderungen herbeiführen, nicht außerhalb agieren"

Graz - Die Bewegung ÖVP-Basis, die vom Grazer Gemeinderat Markus Schimautz (ÖVP) initiiert worden ist, hat am Samstag die Ergebnisse ihres zweitägigen Sommercamps präsentiert. Beim gemeinsamen Nachdenken und Diskutieren der 30 Teilnehmer kristallisierten sich die Themen Strukturreform, Personalentwicklung und Finanzen heraus.

Veränderungen herbeiführen

"Wir wollen in der Partei Veränderungen herbeiführen, nicht außerhalb der Partei agieren", erläuterte Markus Schimautz die Beweggründe für das Engagement der Camp-Teilnehmer. In den zwei Tagen habe man sich den großen Bereichen Programmarbeit der Partei und Strukturreform gewidmet, erklärte Klaus Strobl, Bezirksvorsteher-Stellvertreter im Grazer Bezirk Jakomini. Das Parteiprogramm sei fast 20 Jahre alt, neue Ideen und Lösungen sollten daher überlegt werden.

Neustrukturierung

Wichtig wäre es auch, so Strobl, die interne und externe Kommunikation zu überdenken: "Unser Anliegen: Wir müssen uns als Partei dorthin bewegen, wo die Menschen leben und arbeiten." Mit der Neustrukturierung ist das Thema Personalentwicklung verbunden. Nötig wären in diesem Bereich Stellen mit genauen Aufgabenprofilen, Jahrespläne, aber auch Kontrollen, bemerkte Strobl. Auch das Thema Finanzen kam auf den Tisch: "Wir sehen nicht ein, warum die Landesparteien etwas an die Bundesparteien zahlen sollen. Die Parteifinanzierungsgelder sollen von oben nach unten bis an die Basis verteilt werden", lautete hier die Forderung. (APA, 9.8.2014)

Share if you care.