Planet mit Ablaufdatum

9. August 2014, 18:00
68 Postings

Kepler-91b wird in 55 Millionen Jahren von einem Roten Riesen verschluckt werden - die Erde erwartet ein ähnliches Schicksal

Heidelberg - Als Astronomen im Dezember 2013 die Entdeckung des Exoplaneten Kepler-91b meldeten, stieß die Nachricht vor allem aufgrund des Schicksals auf Interesse, das dem Planeten bevorsteht: In nur 55 Millionen Jahren wird der Planet von seinem Stern, einem Roten Riesen, verschluckt werden. Ein ähnliches Schicksal steht aller Wahrscheinlichkeit nach der Erde bevor, wenn auch die Sonne zum Roten Riesen wird - das wird jedoch erst in etwa fünf Milliarden Jahren der Fall sein.

Allerdings legten zwei Studien in der Folgezeit nahe, es handle sich vielleicht gar nicht um einen Planeten, sondern um einen schwach leuchtenden Stern. Der Grund für die Zweifel lag in der Methode, mit der der Planet aufgespürt worden war. Diese stützte sich auf detaillierte Analysen der Helligkeitsveränderungen, der sogenannten "Lichtkurve" - darunter auch subtile Faktoren wie Helligkeitsänderungen durch Licht, das von dem Planeten reflektiert wird.

Die Annahme, dass es sich um einen Stern handelt, hat sich nun aber erledigt, wie das Max-Planck-Institut für Astronomie berichtet. Neue Beobachtungen mit dem CAFE-Spektrografen am Calar-Alto-Observatorium konnten bestätigen, dass es in der Tat ein Planet ist - einer mit Ablaufdatum.

Hintergrund

Kepler-91b besitzt etwa zehn Prozent mehr Masse als der Jupiter, das entspricht den Abschätzungen aus den zwischenzeitlich in Frage gestellten Untersuchungen. Es handelt sich um den ersten bestätigten Planeten eines Roten Riesen, der allein aufgrund seiner Lichtkurve als Planet identifiziert wurde.

Thomas Henning, Direktor am Max-Planck-Institut für Astronomie, der sowohl an der ursprünglichen Entdeckung als auch an der neuen Bestätigung beteiligt war, sagt: "Das ist ein sehr schönes Ergebnis. Unsere Entdeckung von Kepler-91b hatte gezeigt, welchen Reichtum an Daten das Kepler-Teleskop liefert - und dass herkömmliche Analysemethoden nur einen kleinen Teil davon verwerten." (red, derStandard.at, 8. 8. 2014)

  • Kein Bild für die Ewigkeit: Der Exoplanet Kepler-91b wird in astronomisch gesehen kurzer Zeit von seinem Stern verschluckt werden.
    illustration: david cabezas jimeno

    Kein Bild für die Ewigkeit: Der Exoplanet Kepler-91b wird in astronomisch gesehen kurzer Zeit von seinem Stern verschluckt werden.

Share if you care.