Hindernisse auf Wiener Fahrradwegen

Ansichtssache10. August 2014, 10:58
345 Postings

Wir haben nach Ihren Bildern zu verstellten Radwegen gefragt

Ein fahrradaffiner Hamburger Blogger sammelt derzeit Fotos von Hürden, die ihm auf eigens ausgezeichneten Radwegen unterkommen, und veröffentlicht sie im Internet. Die Idee ist zwar nicht ganz neu, trotzdem tun es ihm in den letzten Tagen Menschen aus vielen Städten gleich: Sie dokumentieren blockierte Radwege.

Wir haben Sie gefragt, welche skurrilen Hindernisse Ihnen auf Ihren Fahrradstrecken begegnet sind. Im Folgenden eine Auswahl aller Einsendungen:

foto: roman springer

Viele User schrieben, mit ihren Handyfotos wollen sie die Missstände aufzeigen, denen Fahrradfahrer im Alltag begegnen - wie diesem Altpapier-Bataillon.

1
foto: roman springer

Links: Autos nicht schneller als 30, Fahrradfahrer bitte in Luft auflösen. Rechts: Hier kommt der elektrische dem Verkehrsstrom in die Quere.

2
foto: stefan soher

Der Stromkasten behindert die ohnehin schon enge Fahrradspur.

3
foto: thomas mayerhofer

Womöglich waren für den Lenker dieses Autos die Fahrbahnmarkierungen verwirrend - das ist jedenfalls kein offizieller Parkplatz.

4
foto: erwin drexler

Eine eigenwillig platzierte Laterne bildet hier im Zusammenspiel mit einer kreativ geparkten Limousine einen anspruchsvollen Hindernisparcours.

5
foto: erwin drexler

"Fakt ist, dass Radwege als Verkehrsflächen nicht ernst genommen werden", schreibt dieser Leser, "viele sind sich der Gefahr meist nicht einmal bewusst, die sie heraufbeschwören, wenn sie die Fahrspuren blockieren. Wenn ein Radler dann auf den Fußweg ausweicht, schimpfen die Fußgänger."

6
foto: stefan waschmann

Die Tradition hat in Wien Vorfahrt.

7
foto: stefan waschmann

Für Fahrradfahrer wird es hier an der Ringstraße eng.

8
foto: stefan waschmann

Der LKW hat diesen Radweg nämlich offensichtlich zu einem Parkplatz zweckentfremdet.

9
foto: stefan soher

Ein Verkehrsleitungsjuwel vom Reumannplatz.

10
foto: links claudia posch, rechts stefan merl

Links ein Fahrradstreifen in Innsbruck, rechts ein festgewurzeltes Problem, welches sich wohl nur schwerlich auf die Seite schieben lässt.

11
foto: erwin drexler

Gudrunstraße, Ecke Waldgasse. Gehweg und Radweg werden ins Nirwana umgeleitet.

12
foto: margit palman

Links: Eine Radlerin muss sich ins Getümmel der Autos werfen, weil ein Lieferwagen den Radweg als Stellplatz verwendet. Rechts: Ein LKW parkt auf dem Radweg.

13
foto: margit palman

Bitte bremsen! Ein Lieferwagen blockiert die gesamte Fahrradbahn.

14
foto: stefan soher

Gänsbachergasse, im dritten Wiener Gemeindebezirk.

15
foto: julian backé

Nomen est omen.

16
foto: margit palman

"Stellen wir uns nur Autostraßen mit Laternen, Zeitungsständern, Mistkübeln, in zweiter Spur parkende Autos oder ungesicherte Baustellen mitten auf der Fahrbahn vor!", schreibt diese Leserin. Sie wünscht sich eine Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer. (melz, derStandard.at, 10.8.2014)

17
Share if you care.