Der Buchfink ist Österreichs verbreitetster Vogel

7. August 2014, 17:42
31 Postings

Mit 1,5 bis 2,3 Millionen Brutpaaren liegt der Singvogel in Österreich an erster Stelle

Tullnerbach - Der Buchfink (Fringilla coelebs) ist fast in ganz Europa zuhause, aber auch in Nordafrika und Vorderasien zu finden. In Neuseeland und Südafrika etablierte sich der Vogel durch menschliche Einfuhr. Sein größtes Verbreitungsgebiet ist aber zweifellos Mitteleuropa, wo er zu den häufigsten Brutvögeln zählt. In Österreich schafft es der Singvogel sogar auf Platz eins.

Wie Experten der Vogelschutzorganisation Bird Life berichten, ist für Österreich von einem Brutbestand von 1,5 bis 2,3 Millionen Brutpaaren auszugehen. Ein Großteil der mitteleuropäischen Buchfinken verlässt im Herbst die Brutgebiete und überwintert im Mittelmeerraum, in kleinerer Zahl sind die Vögel aber auch im Winter bei uns anzutreffen.

Umfangreicher Speiseplan

Den Namen verdankt der Buchfink seiner angeblichen Vorliebe für Bucheckern. Diese Bezeichnung ist im deutschen Sprachraum seit dem 13. Jahrhundert belegt. Buchfinken ernähren sich vorwiegend von Beeren, Samen, Insekten und Spinnen, der Nachwuchs wird mit Larven und Insekten gefüttert. Ihre Nester bauen die Vögel gut versteckt in Astgabeln in mindestens zwei Metern Höhe.

Der Buchfink besiedelt dabei Baumbestände aller Art von den Niederungen bis zur Baumgrenze. Er brütet in Laub- und Nadelwäldern, in der offenen Landschaft im Bereich von Alleen, kleineren Feldgehölzen, älteren Baumhecken sowie Windschutzstreifen. Im Siedlungsbereich ist der Buchfink in allen baumbestandenen Grünflächen zu finden, in größeren Städten dringt er selbst in die im dicht besiedelten Stadtzentrum gelegenen Parkanlagen vor. (red, derStandard.at, 7.8.2014)

  • Auch in der Stadt häufig anzutreffen: der Buchfink.
    foto: michael dvorak

    Auch in der Stadt häufig anzutreffen: der Buchfink.

Share if you care.