Guardiolas Ärger, Schweinsteigers Abgang

7. August 2014, 16:29
57 Postings

FC Bayern verliert letzten Test in den USA mit Alaba als Kapitän

Portland - Wäre es nur das 1:2 gewesen. Pep Guardiolas Ärger hätte sich wohl in Grenzen gehalten. Zwar kassierte der FC Bayern in Portland gegen die All-Stars der Major League Soccer die erste Niederlage im sechsten Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison, richtig wütend aber machte den Bayern-Trainer die Härte, mit der die Kicker aus der US-Liga zu Werke gingen. Bastian Schweinsteiger, der wie fünf andere Weltmeister zu einem Kurzeinsatz kam, musste humpelnd vom Platz, Will Johnson hatte ihm einen Tritt gegen den Knöchel verpasst.

Guardiola verweigerte daraufhin All-Star-Coach Caled Porter zunächst den Handschlag. Schweinsteiger kam mit einer Knöchelprellung davon. "Nichts Dramatisches", gab der Verein bekannt.

Vor 21.733 Zuschauern hatte Neuzugang Robert Lewandowski den deutschen Meister in Minute acht in Führung gebracht, Bradley Wright-Phillips (51.) und Landon Donovan (70.) drehten die Partie zugunsten der US-Auswahl. Als Kapitän des FC Bayern, der großteils mit Reservisten auflief, fungierte ÖFB-Teamspieler David Alaba. Die Bayern traten direkt nach dem Spiel die Heimreise an. Am Mittwoch spielen sie bei Borussia Dortmund um den Supercup. Am 22. August steigt der Meisterschaftsauftakt gegen den VfL Wolfsburg. (sid, red, DER STANDARD, 8.8.2014)

  • David Alaba gab gegen die All-Stars aus der MLS den Kapitän. Der FC Bayern verlor dennoch.
    foto: ap/ ted s. warren

    David Alaba gab gegen die All-Stars aus der MLS den Kapitän. Der FC Bayern verlor dennoch.

Share if you care.