Google kauft smarten Messenger Emu

7. August 2014, 12:33
posten

Dienst wird bald eingestellt – offenbar Interesse an Team und Know-how

IT-Riese Google war wieder einmal auf Einkaufstour. Diesmal an der Reihe ist eine Messenger-App namens Emu. Das dahinter stehende, gleichnamige Start-up ist noch relativ jung. Die Software selbst hat erst dieses Jahr die Betaphase verlassen. Ein Preis wurde nicht genannt.

CEO mit Apple- und Google-Vergangenheit

Firmenchef und Mitgründer Gummi Hafsteinsson hat dabei Verbindungen zu Google und Apple vorzuweisen, berichtet Techcrunch. Bei beiden Unternehmen war er einmal Mitarbeiter, in Cupertino gehörte er zu jenem Team, das sich mit dem Sprachassistenten Siri befasste.

Kontextbasiertes Multitalent

Daraus dürfte sich auch das Alleinstellungsmerkmal von Emu ableiten lassen. Dieser agierte ähnlich wie Siri oder Googles Alternative Google Now und konnte Aufgaben basierend auf der kontext-orientierten Auslesung von Chat-Konversationen automatisieren. Auf Basis der Gespräche ermöglichte Emu die Einrichtung von Terminen, erinnerte an Buchungen oder empfahl beispielsweise Restaurants und sucht Startzeiten zu besprochenen Kinofilmen.

emu

Interesse an Know-how

Google plant offenbar, das Team und sein Know-how künftig für eigene Produkte zu nutzen. Der Konzern ist bestrebt, Google Now und dessen Fähigkeiten auszuweiten. Als Konsequenz wird Emu mit 25. August eingestellt. Die bereits aus den Stores entfernte App funktioniert dann auch für bestehende Nutzer nicht mehr. "Wir wissen, dass ist unangenehm und es tut uns leid", heißt es dazu lapidar auf der Homepage des Dienstes. (gpi, derStandard.at, 07.08.2014)

  • Artikelbild
    foto: emu (via androidandme.com)
Share if you care.