Ex-Politiker Ikrath löste mit Schießübungen Polizeieinsatz aus

6. August 2014, 12:47
201 Postings

Angezeigter Vorfall stellte sich als harmlos heraus: 61-Jähriger allein auf Badewiese

Nußdorf - Schießübungen des früheren ÖVP-Abgeordneten Michael Ikrath haben Dienstagabend in Nußdorf am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) einen Einsatz der Exekutive ausgelöst: Der 61-Jährige feuerte auf einer leeren Badewiese nahe des Campingplatzes mit einem Luftdruckgewehr auf Zielscheiben. Die Polizei bestätigte auf Anfrage entsprechende Medienberichte. Eine Anrainerin zeigte den Vorfall an, Ikrath übergab den Beamten die Waffe.

Harmloser Zwischenfall

Gegen 19.30 Uhr rief die Frau bei der Polizei an und erklärte, dass soeben ein Unbekannter mit einem Gewehr über den Campingplatz marschiert ist und nun Schüsse abgibt. Mehrere Streifen begaben sich daraufhin nach Nußdorf. Der Zwischenfall stellte sich als harmlos heraus: Der 61-Jährige befand sich allein auf der Wiese, feuerte auf Papierzielscheiben, die auf einer Bretterwand in Richtung Attersee angebracht waren, und stellte die Schießübungen unverzüglich ein.

Für derStandard.at war Ikrath nicht erreichbar. In der Zeitung "Heute" erklärte er zu dem Vorfall: "Ich bedaure, dass ich die Leute am Campingplatz beunruhigt habe. Ich habe aber keinerlei Rechtswidrigkeit begangen." Es tue ihm leid, diese Unruhe gestiftet zu haben. (APA, 6.8.2014)

Share if you care.