Insolvente Meischberger-Gesellschaft Valora Solutions wird liquidiert

5. August 2014, 18:01
38 Postings

Ehemalige Gemeinschaftsfirma von Grasser, Hochegger und Meischberger

Wien - Die insolvente Gesellschaft Valora Solutions Projektbegleitung GmbH wird liquidiert. Der Masseverwalter habe heute den formellen Schließungsantrag eingebracht, teilte der Alpenländische Kreditorenverband AKV Europa am Dienstagnachmittag der APA mit. Die Valora Solutions war die ehemalige Gemeinschaftsfirma von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Peter Hochegger und Walter Meischberger.

Die Valora Solutions Projektbegleitung GmbH (früher: Valora Solutions Projektentwicklung GmbH) soll laut Medienberichten als Vehikel für Schmiergeldzahlungen gedient haben, was alle Beschuldigten zurückweisen.

Zuletzt gehörte die Valora Solutions nur mehr Meischbergers PR-Agentur ZehnVierzig Agentur für strategische Kommunikation GmbH, deren alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer Meischberger ist. Auch die ZehnVierzig ist insolvent.

Wirtschaftliche Lage wird überprüft

Grasser war im Februar 2007, kurz nach seinem Ausscheiden aus der Bundesregierung, in die Gesellschaft eingestiegen. Ein Jahr später, im Februar 2008, hat sich Grasser aus der Valora Solutions wieder zurückgezogen. Als Gesellschafter gelöscht wurde er im November 2008. Der Lobbyist Hochegger war bis 15. November 2008 Geschäftsführer der Firma. Gegen Grasser, Meischberger und Hochegger wird in mehreren Causen wegen Korruptionsverdachts strafrechtlich ermittelt, es gilt die Unschuldsvermutung.

Die Valora Solutions Projektbegleitung hatte laut AKV schon bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens keine operative Geschäftstätigkeit. Im Firmenbuch war seit dem Ausscheiden von Meischberger als Geschäftsführer am 11. Juni 2014 kein anderer Geschäftsführer mehr eingetragen, es wurde auch kein Notgeschäftsführer bestellt. Die Ursachen des Vermögensverfalls sowie die wirtschaftliche Lage der Valora Solutions müssen noch überprüft werden. (APA, 5.8.2014)

Share if you care.