Wein aus Religionsgründen

Kolumne11. August 2014, 17:12
9 Postings

Das Weingut Stift Klosterneuburg feiert 900 Jahre Weinbau und lädt zum Verkostungsfest

Wenn man 900 Jahre auf der Welt ist wie das Weingut Stift Klosterneuburg, wo seit 1114 auch durchgehend Weinbau betrieben wurde, ist das ein mehr als berechtigter Grund zu feiern. Seit dem Mittelalter waren Klöster Kompetenzzentren für Weinbau, die ihr üppiges Know-how durch wandernde Mönche verbreiteten und auch bewahrten, zum Beispiel in osmanisch regierten Gegenden, deren Machthaber Wein aus Religionsgründen logischerweise nicht zur Herzensangelegenheit erhoben.

Weinbauschule und Forschungsanstalt im Ort gehen auf des Stiftes Kappe. Und nach einigen qualitätsmäßig bedächtigeren Zeiten wurden Weingärten und Keller seit etwa einer Dekade modernisiert. Die Traubenübernahmestelle ist heute in der ehemaligen Chorfrauenkirche. Zwar arbeitet man nicht biologisch-zertifiziert, dafür CO2-neutral und mit so einigen Methoden, die auch Bio-Wirtschaftenden zur Ehre gereichen.

Auch mit der Forschungsanstalt kooperiert man: Zuletzt wurde in einem dreijährigen Projekt analysiert, wie sich Barriquefässer aus klostereigenem Eichenholz im Vergleich mit allen anderen machen. (Gut!) Weil die Dichte an altehrwürdigen Weingütern weltweit nicht so groß ist, haben die Klosterneuburger am 30. August einige der noch Bestehenden eingeladen, um ein großes Verkostungsfest zu feiern. (Luzia Schrampf, Rondo, DER STANDARD, 8.8.2014)

  • Das Stift Klosterneuburg betreibt seit 1114 durchgehend Weinbau.
    foto: stift klosterneuburg / jürgen skarwan

    Das Stift Klosterneuburg betreibt seit 1114 durchgehend Weinbau.

Share if you care.