Wohnungsbrand in Horn forderte zwei Verletzte

5. August 2014, 10:08
1 Posting

31-Jähriger dürfte mit Zigarette eingeschlafen sein - Von Polizisten gerettet

Horn - Ein Wohnungsbrand hat am Montagabend in Horn zwei Verletzte gefordert. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr retteten Polizisten einen bereits stark benommenen Mann aus den Räumlichkeiten im ersten Stock. Der 31-Jährige und ein auf einen Rollstuhl angewiesener Nachbar (43) wurden mit der Rettung ins Landesklinikum Horn eingeliefert.

Laut Landespolizeidirektion Niederösterreich war gegen 19.45 Uhr starker Rauch aus einem Fenster gedrungen. Hausbewohner informierten die Beamten, dass sie aus der Wohnung ein Husten vernommen hatten, der Besitzer jedoch nicht auf Läuten und Klopfen reagierte. Weil er dies auch weiter nicht tat, öffnete ein Polizist die Tür gewaltsam und es gelang ihm gemeinsam mit seinem Kollegen, den 31-Jährigen aus der stark verrauchten Wohnung ins Freie zu bringen, wo der Mann sofort mit Sauerstoff versorgt wurde.

Mit brennender Zigarette eingeschlafen

Danach wurden sämtliche Bewohner des ersten Stockes evakuiert. Der gehbehinderte Bewohner der angrenzenden Wohnung reagierte ebenfalls nicht auf Klopfen und Läuten. Da seine Wohnungstüre nicht versperrt war, konnte ihn die mittlerweile eingetroffene Feuerwehr bergen. Er wurde ebenfalls von der Rettung erstversorgt und ins Landesklinikum Horn gebracht.

Zur Brandursache teilte die Polizei mit, dass der 31-Jährige mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen sein dürfte, worauf die Matratze zu glimmen begann. Die Schadenshöhe war zunächst nicht bekannt. (APA, 5.8.2014)

Share if you care.