Strategy Indizes auf Rohöl und Natural Gas

5. August 2014, 09:11
posten

Seit fünf Jahren besser als Direktinvestments

Wer in Rohstoffe investiert, hat – insbesondere bei dauerhaften Anlagen - vermutlich schon negative Erfahrungen mit Terminpreisen gemacht: Abseits von Gold und Silber – beide Edelmetalle werden auf liquiden Kassamärkten gehandelt – kommt man um Futures nicht herum. Dabei ist es völlig gleich, ob man direkt zum Future oder aber zu Anlage- oder Hebelzertifikaten greift: Grundlage für Bepreisung und auch Absicherung der Position bei der Emittentin ist (fast immer) der nächstfällige Futureskontrakt.

Steigen nun die Terminpreise mit zunehmender Restlaufzeit an, spricht man von Contango; eine fallende Terminkurve bei abnehmenden Futurespreisen wird als Backwardation bezeichnet. Da die Position eines Futures kurz vor seinem Verfall in die nächste Fälligkeit „gerollt“ werden muss, ergeben sich im ersten Szenario (Contango) dabei Rollverluste (da der Verkaufserlös des fälligen Kontrakts geringer ist als das Neuinvestment), im zweiten Szenario (Backwardation) erzielt der Investor dagegen folglich einen Rollgewinn.

Entweder Futures oder Aktien – die Terminkurve entscheidet

Vontobel hat sich der Problematik der „negativen Rolle“ in Contango-Situtationen angenommen und einen simplen Mechanismus etabliert, der sich empirisch bisher als profitabel herausgestellt hat: In Contango-Märkten investiert der Vontobel Oil Strategy-Index (DE000VFP33M4) in die zehn größen US-amerikanischen und kanadischen Ölunternehmen, während in Backwardation-Phasen WTI-Rohöl-Futures gekauft werden. Nach dem gleichen Modell funktioniert der Vontobel Natural Gas Strategy-Index (DE000VFP9NG0), der entweder auf die 15 größten US-amerikanischen Gasgesellschaften oder auf Natural Gas-Futures setzt. Einmal monatlich erhebt Vontobel, ob ein Contango- oder Backwardation-Markt vorliegt und disponiert dementsprechend. Seit Lancierung der Produkte im Jahr 2009 waren beide Indizes aufgrund der andauernden Contango-Situation überwiegend in Aktien investiert und haben in der Hausse der letzten Jahre vergleichbare „reine“ Rohstoffinvestments deutlich abgehängt. Die jährliche Managementgebühr liegt für beide Zertifikate bei 1,2 Prozent, dazu kommt eine Geld-Brief-Spanne von einem Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Grundsätzlich eignen sich Rohstoffe zur Diversifizierung, da die Korrelation mit den Asset-Klassen Aktien, Anleihen und Währungen gering ist. Insbesondere Energierohstoffe erwiesen sich in der Vergangenheit als konjunktursensibel und Gradmesser für (geo-)politische Unsicherheiten. Da Aktienkörbe und Futures in US-Dollar notieren, übernehmen Anleger ein Wechselkursrisiko.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des EuroStoxx50-Index oder von Anlageprodukten auf den EuroStoxx50-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.