Großbrand in St. Valentin: 20.000 Reifen in Flammen

5. August 2014, 10:06
102 Postings

Brand unter Kontrolle - Feuerwehr mit 250 Mann im Einsatz

St. Valentin - In St. Valentin (Bezirk Amstetten) haben am Dienstag die Löscharbeiten nach einem Großbrand in einer Reifenhandelsfirma angedauert. Aus der Halle würden immer wieder Flammen lodern, teilte Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando mit. Mehr als eine Million Liter Löschwasser, 10.000 Liter Schaum und 3.000 Kilo Löschpulver wurden laut einer ersten Bilanz aufgewendet.

Der Brand im Gewerbepark der Gemeinde im westlichen Niederösterreich war am Montag gegen 19.00 Uhr aus vorerst unbekannter Ursache ausgebrochen. 20.000 Reifen standen nach Feuerwehrangaben in Flammen. Die Hunderte Meter hohe Rauchsäule war auch in 40 Kilometern Entfernung noch zu sehen. Zahlreiche Notrufmeldungen gingen in der Bereichsalarmzentrale Amstetten ein.

foto: apa/paul plutsch
Die Feuerwehr musste von allen Seiten anrücken.

Kurz darauf standen 18 Feuerwehren mit 300 Einsatzkräften aus Nieder- und Oberösterreich im Einsatz. Ein ferngesteuerter Löschroboter wurde ebenso aufgeboten wie drei Hubsteiger. Das Löschwasser wurde vom Ennskanal, von acht Hydranten und den zahlreichen Tanklöschfahrzeugen entnommen. Vier Feuerwehr-Mitglieder erlitten bei der Brandbekämpfung leichte Verletzungen und wurden vom Roten Kreuz medizinisch versorgt.

Gegen 21.00 Uhr hatte die örtliche Einsatzleitung via ORF-Radio Ö3 die Anrainer aufgefordert, die Fenster und Türen zu schließen, weil sich eine große Aschewolke und giftiger Rauch ausbreitete. Etwa zwei Stunden später waren die Flammen unter Kontrolle.

Die Polizei geht von einem Schaden in Millionenhöhe aus. Die Ursache des Brandes war Gegenstand von Ermittlungen. (APA, 4.8.2014)

  • Die Rauchsäule war bis Linz zu sehen.
    foto: apa/bezirksfeuerwehrkomm. amstet

    Die Rauchsäule war bis Linz zu sehen.

Share if you care.