Google meldete Gmail-Nutzer wegen Kinderpornografie

4. August 2014, 09:42
77 Postings

41-Jähriger ist bereits einschlägig vorbestraft

In den USA wurde ein Mann wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie angeklagt. Aufgeflogen war der 41-Jährige, nachdem er ein entsprechendes Foto über Googles E-Mail-Dienst Gmail verschickt hatte.

Vorbestraft

Google hatte sich an das National Center for Missing and Exploited Children gewendet, berichtet der TV-Sender KHOU. Bei einer Durchsuchung seien weitere illegale Bilder auf dem Smartphone und Tablet des Texaners gefunden worden. Der Mann sei bereits wegen des Missbrauchs eines Buben vorbestraft.

Nutzungsbedingungen

Die meisten Anbieter von Online-Services wie E-Mail oder Cloud-Spieler weisen darauf hin, dass Daten bei illegalen Tätigkeiten weitergegeben werden können. So informiert auch der Suchmaschinenriese seine User in den Nutzungsbedingungen darüber, dass die Inhalte bei "rechtlichen Gründen" herausgegeben werden können. (red, derStandard.at, 4.8.2014)

Link

KHOU

  • Google half US-Behörden in einem Fall von Kinderpornografie.
    foto: google

    Google half US-Behörden in einem Fall von Kinderpornografie.

Share if you care.