Deutscher Rüstungsdeal mit Russland abgeblasen

4. August 2014, 06:27
46 Postings

Bisland war Deal nur auf Eis, jetzt ist die Genehmigung ganz weg

Berlin - Das deutsche Wirtschaftsministerium entzog der Düsseldorfer Firma Rheinmetall die Genehmigung für ein 100-Millionen-Euro-Geschäft mit Russland. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung (SZ) am Montag. Der Deal war bisher nur auf Eis gelegt. Damit geht Deutschland weiter als die bisherigen EU-Sanktionen, die nur Geschäfte betreffen, die ab dem 1. August abgeschlossen werden. Durch diese Regelung hat sich etwa Frankreich ein Milliarden-Geschäft abgesichert.

Beim deutschen Rüstungsdeal ging es um den Aufbau eines Gefechtsübungszentrums in Mulino in Russland, das noch heuer in Betrieb genommen werden sollte. Pro Jahre hätten 30.000 Soldaten ausgebildet werden sollen, schreibt die SZ. Zuvor soll sich das Wirtschaftsministerium noch um eine einvernehmliche Lösung mit Rheinmetall bemüht haben. (red, derStandard.at, 4.8.2014)

Share if you care.