Fensterputzer aus 48. Stock von Wiener DC-Tower gerettet

2. August 2014, 15:21
241 Postings

Gondel geriet in Schräglage und war in weiterer Folge nicht mehr manövrierfähig - Berufsfeuerwehr barg zwei Männer über Lüftungsöffnungen

Wien - Zu einer aufsehenerregenden Rettungsaktion ist es Samstagmittag beim Wiener "DC Tower" - der an der Neuen Donau gelegene gläserne Riese ist mit 250 Meter das höchste Gebäude Österreichs - gekommen. Die Wiener Berufsfeuerwehr musste zwei Fensterputzer bergen, die im 48. Stock in Not geraten waren.

foto: foto: apa/ma 68 lichtbildstelle
Passanten waren auf die schiefe Gondel aufmerksam geworden und hatten die Rettungskräfte verständigt.

Wie Michael Wagner, der Sprecher der Berufsfeuerwehr, der APA erklärte, war die Gondel gegen 12.50 Uhr abgerutscht und in Schräglage geraten. Sie ließ sich in weiterer Folge nicht mehr in Bewegung setzen. Die beiden Fensterputzer saßen fest. Passanten wurden auf die misslichen Lage der beiden Männer aufmerksam und verständigten die Einsatzkräfte. Die Fensterputzer wurden über Lüftungsöffnungen, die in jedem Stockwerk angebracht sind, ins Innere des Gebäudes gebracht. Sie blieben unverletzt, einer der beiden soll aber unter erheblichem Schock gestanden sein.

Windböen erschwerten Rettung

Die Rettungsaktion für die beiden Fensterputzer spielte sich in einer Höhe von 144 Meter ab. Starke Windböen erschwerten die Bergung, die nötig geworden war, weil sich die abgerutschte Fassadengondel aus ungeklärter Ursache nicht mehr bewegen ließ. Lüftungsgitter am "DC Tower" mussten von der Feuerwehr entfernt werden, über die Lüftungsfenster wurden die Arbeiter dann ins Gebäude gehievt.

Die Bergung, an der 30 Einsatzkräfte der Wiener Berufsfeuerwehr beteiligt waren, dauerte rund eineinhalb Stunden. Die festhängenden Arbeiter mussten mit Leinen gegen ein mögliches weiteres Abrutschen der Gondel oder gar ein Abstürzen gesichert, der Bereich unterhalb der Gondel großräumig abgesperrt werden.

Die Fensterputzer seien "besorgt und ängstlich und nicht besonders froh in dieser Situation" gewesen, schilderte der Einsatzleiter ihre Verfassung vor der geglückten Bergung. Die Gondel wurde mittels Seilen in ihrer Position gesichert und soll möglich bald von einer Fachfirma vom Gebäude geholt werden. (APA, 2.8.2014)

  • Gondel war am Gebäude in Schieflage gerutscht und ließ sich nicht mehr in Bewegung setzen. Die beiden Fensterputzer konnten gerettet werden.
    foto: apa/berufsrettung wien

    Gondel war am Gebäude in Schieflage gerutscht und ließ sich nicht mehr in Bewegung setzen. Die beiden Fensterputzer konnten gerettet werden.

Share if you care.