Großbritannien schließt Botschaft in Libyen

2. August 2014, 09:46
5 Postings

Behelfsbüro in Tunesien geplant

Tripolis/London - Angesichts der Kämpfe in Libyen schließt Großbritannien vorübergehend seine Botschaft in dem Land. Geplant sei, ein Behelfsbüro in Tunesien einzurichten, schrieb Botschafter Michael Aron am späten Freitagabend beim Kurznachrichtendienst Twitter. Die Vertretung in Libyen werde wiedereröffnet, sobald es die Lage erlaube.

Kämpfe zwischen Milizen aus Al-Zintan und Misrata um den Flughafen der Hauptstadt Tripolis hatten vor etwa drei Wochen eine dramatische Verschlechterung der Sicherheitslage in dem nordafrikanischen Land nach sich gezogen. Die meisten ausländischen Diplomaten - auch aus Österreich - haben inzwischen das Land verlassen.

In dieser schwierigen Situation will sich am Samstag erstmals das neu gewählte Parlament treffen. Die Sitzung wird aus Sicherheitsgründen aber nicht in Tripolis oder - wie ursprünglich geplant - in Benghazi einberufen, sondern in der Hunderte Kilometer östlich gelegenen Stadt Tobruk. Offiziell übernimmt das 200-köpfige Parlament laut lokalen Medienberichten aber erst am Montag die Legislativrechte. (APA, 2.8.2014)

Share if you care.