Kärnten: Wenn das Gericht einen Seniorenbund-Obmann bestellt

1. August 2014, 19:36
9 Postings

Nach innerparteilichen Kampfhandlungen im Vorjahr Alt-Obmann endgültig entmachtet

Klagenfurt - Ein Jahr lang hat es im Kärntner ÖVP-Seniorenbund einen regelrechten Krieg um die Obmannschaft gegeben, nachdem der langjährige Obmann Karl Petritz im vergangenen Sommer abgewählt worden ist. Bundesobmann Andreas Khol musste eingreifen, ein neuer Chef wurde gewählt, doch Petritz gab nicht auf und zog vor Gericht. Wie Khol am Freitag bekanntgab, entschied das Gericht gegen Petritz.

Carsten Johannson, im Dezember 2013 bei einem Landestag gewählt, ist daher nach der Entscheidung des Bezirksgerichts Klagenfurt nun rechtmäßiger Obmann des Kärntner Seniorenbundes. Petritz, dessen Stellvertreter Helmut Baumgartner und Landesgeschäftsführer Franz Josef Martinz hatten versucht, diesen Landestag Mitte Dezember abzusagen, worauf Khol sie aus der ÖVP-Seniorenorganisation ausschloss. Khol erklärte, er erwarte sich, dass nun wieder Ruhe einkehre. (APA, 1.8.2014)

  • Khol (li.) und Obernosterer (re.) gratulierten im Vorjahr dem neuen Chef des Kärntner Seniorenbundes Johannsen nach dessen Wahl. Fix ist die Bestellung aber erst seit einem Gerichtsurteil.
    foto: apa/gert eggenberger

    Khol (li.) und Obernosterer (re.) gratulierten im Vorjahr dem neuen Chef des Kärntner Seniorenbundes Johannsen nach dessen Wahl. Fix ist die Bestellung aber erst seit einem Gerichtsurteil.

Share if you care.