Kein Dreh bei Asylwerbern in Niederösterreich

1. August 2014, 19:02
3 Postings

Puls 4 wollte Positivbeispiel für Flüchtlingsbetreuung

St. Pölten / Wien - Puls 4 wollte ein Positivbeispiel für Flüchtlingsbetreuung zeigen - und bekam keine Drehgenehmigung.

Hermann Priller, Bürochef von Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger, sagt, man erlaube nie, Quartiere von Asylwerbern zu filmen - zu deren Schutz. Die Landesrätin kam am Freitag in "Guten Abend Österreich".

Aus rechtlicher Sicht ist das Redeverbot mehr als fragwürdig, berichtet die Rechercheplattform "Dossier". "Diese Art von Maulkorb und Einschränkung ist juristisch nicht zulässig", sagt Bernd-Christian Funk, Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Wien, zu "Dossier". (red, DER STANDARD, 2./3.8.2014)

Share if you care.