Auf drei Rädern in den Hafen der Ehe

1. August 2014, 14:36
28 Postings

Heiraten einmal anders: Hundert Menschen feierten auf Rädern Wiens erste Green Wedding

Wien - Die Fahrradrikscha hat sich als umweltfreundliches und bequemes Transportmittel mit Spaßfaktor mittlerweile auch im Wiener Stadtbild verankert und wird bereits für etwas "speziellere" Anlässe genutzt.

So fand dieser Tage in Wien die erste Radhochzeit statt - das Brautpaar, beide passionierte Radfahrer, hatte keine Lust auf grantige Fiaker oder hupende Autokonvois und ließ sich umweltschonend mit 15 Rikschas vom Standesamt zum Hochzeitslokal an der Neuen Donau kutschieren.

Spontanapplaus

Die Hochzeitsgäste folgten dem Konvoi auf ihren Rädern. Die Fahrt führte durch die Innenstadt, den Donaukanal entlang in den Prater und schließlich über die Donauinsel nach Transdanubien. Besonders im ersten Bezirk kam es zu spontanen Beifallskundgebungen von Passanten, als das Brautpaar und die etwa 100 Hochzeitsgäste durch die Gassen rauschten. Einige Radfahrerinnen und Radfahrer schlossen sich sogar spontan dem Hochzeitszug an. (red, derStandard.at, 1.8.2014)

  • Küssen erlaubt.
    foto: lukas maierhofer/velocityline

    Küssen erlaubt.

  • Rikschakonvoi auf der Prater-Hauptallee.
    foto: lukas maierhofer/velocityline

    Rikschakonvoi auf der Prater-Hauptallee.

Share if you care.