Späte Vulkanausbrüche

Kolumne3. August 2014, 17:00
19 Postings

Nach der Scheidung ist es nämlich lange nicht vorbei

Die Vorstellung mit dem Ex in einem Auto 2000 Kilometer quer durch Europa zu fahren ist eine ziemlich interessante Vorstellung. Das haben sich die Macher der französischen Erfolgskomödie "Ziemlich beste Freunde“ wahrscheinlich auch gedacht, aber ihre eben angelaufene, neue Komödie nicht "Ziemlich schlechteste Ex-Eheleute“ genannt, sondern "Eyjafjallajökull“. Genau. Sie erinnern sich an diesen unaussprechlichen isländischen Vulkan, der durch seinen Ausbruch 2011 den Flugverkehr in ganz Europa lahmlegte. Und dieser Vulkanausbruch ist schuld, dass zwei, die seit 20 Jahren geschieden sind und sich hassen wie am ersten Tag nach der Trennung, nun nicht getrennt zur Hochzeit ihrer Tochter nach Korfu fliegen können, sondern fahren müssen – im letzten ergatterten Mietauto und zwar gemeinsam.

Wann ist es ganz vorbei?

Bitte keine falschen Hoffnungen: Ich habe den Streifen nicht begutachtet und kann Ihnen an dieser Stelle nicht sagen, wie die Sache ausgeht, ob es ein Happy End gibt und wie so eines in diesem speziellen Fall aussehen könnte und ob der Film, wie auf Spiegel Online stand, ein "Eheleute-Zwist ohne Botschaft“ ist oder nicht. Wobei das deutsche Nachrichtenmagazin das kleine Wort "Ex“ vergessen hatten, es handelt sich bei der nicht ganz freiwilligen Fahrgemeinschaft um Ex-Eheleute.

Na danke, denke ich

Mich aber hat alleine die Kenntnisnahme dieses Films, ob nun Botschaft oder keine, auf eine Frage gebracht: Wie lange dauert es, bis man so eine Scheidung überwunden hat? Wann ist es vorbei? Ganz. Inklusive verspäteter Vulkanausbrüche. Ich habe darüber viel gehört. Fatalisten verbreiten die Faustregel, das Verkraften dauere so lange wie die Beziehung selbst. Autsch. Andere sprechen von Halbwertszeit. Immer noch lange. Wie so oft, hilft das Netz. Auf der erstbesten Seite lese ich: Zwei bis vier Jahre dauert es bis Phase 4, die da heißt "Neues Gleichgewicht“ und weil das super klingt, mache ich gleich noch den Online-Test "Wie gut habe ich meine Trennung bewältigt?“ Ich drücke den Button und habe den Salat: "Den größten Trennungsschmerz haben Sie hinter sich!“ Na, danke, denke ich, das ist schon Bestwertung? "Alles wird gut“, hat der Ex gerne gesagt, wenn ich mich aufgeregt habe und nichts mehr gut war. Der Mann hatte Recht: Alles ist gut. Und das Kind noch laaaaange nicht im heiratsfähigen Alter … (Mia Eidlhuber, derStandard.at, 3.8.2014).

Share if you care.