Tiere in Gehege abgeschossen: Polizei sucht nach Wilderer 

1. August 2014, 12:25
6 Postings

Vier Schafe und zwei Stück Rotwild erlegt - Vom Täter fehl jede Spur

Arzl im Pitztal - Die Tiroler Polizei beschäftigen derzeit mehrere Fälle von Wilderei. Ein Unbekannter hat in einem Gehege oberhalb einer Alm in Arzl im Pitztal (Bezirk Imst) von 25. bis 29. Juli drei Kamerunschafe, ein Mufflon und zwei Stück Rotwild erlegt. Der Wilderer schoss die Tiere mit einem Kleinkalibergewehr ab, sagte die Polizei und bestätigte damit Medienberichte.

Die Exekutive ermittelt nicht nur wegen Eingriffen in fremdes Jagdrecht, sondern auch wegen Tierquälerei. Der Wilderer schoss von außen durch den Zaun und ließ die Kadaver liegen. Zwei Tiere seien durch einen Bauchschuss qualvoll verendet, hieß es.

Verschärfte Überwachung

Von dem Täter fehlte vorerst jede Spur. Das Gehege war von vier Jägern gepachtet worden. Diese verkauften es nach den Vorfällen jedoch mittlerweile an den Betreiber der Alm. Die Polizei reagierte inzwischen mit einer verschärften Überwachung des Geheges, in dem sich nach wie vor Tiere befinden. Sie bat um Hinweise aus der Bevölkerung (Tel. 059/133 - 7109). (APA, 1.8.2014)

Share if you care.