Greenpeace-Schiff verließ nach Arktis-Streit russischen Hafen

1. August 2014, 10:04
18 Postings

"Arctic Sunrise" wird samt Besatzung in zehn Tagen in Amsterdam erwartet

Murmansk/Amsterdam - Fast ein Jahr nach seiner international umstrittenen Beschlagnahmung durch russische Behörden hat das Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" den Hafen von Murmansk verlassen. Die Besatzung habe in der Nacht abgelegt und werde in etwa zehn Tagen in Amsterdam erwartet, teilte die Umweltschutzorganisation am Freitag mit.

Das Schiff war im September 2013 nach einer Protestaktion gegen eine russische Ölplattform in der Arktis aufgebracht worden. Die Besatzung wurde zwar wegen "Rowdytums" angeklagt, aber im Dezember freigelassen. "Wir werden den Kampf zum Schutz der Arktis fortsetzen", teilte Greenpeace mit. Die Festsetzung durch Russland sei ungesetzlich gewesen. (APA/dpa, 1.8.2014)

  • Arctic Sunrise: Die Besatzung wurde zwar wegen "Rowdytums" angeklagt.
    foto: ap/efrem lukatsky

    Arctic Sunrise: Die Besatzung wurde zwar wegen "Rowdytums" angeklagt.

Share if you care.