Die Tulpenfresser kommen

31. Juli 2014, 18:00
posten

Christian Ludwig Attersee und Hans-Joachim Roedelius präsentieren beim More-Ohr-Less-Festival heute eine gemeinsame CD

Lunz am See - Dass er gerne Opernsänger geworden wäre, ist bekannt. Ebenso, dass sich Christian Ludwig Attersee von seiner Passion auch vom im Kleinkindalter ertaubten linken Ohr nicht wirklich bremsen ließ. Da an eine professionelle Karriere nicht zu denken war, blieb neben der Tätigkeit als bildender Künstler die Musik ein umso nonchalanter genutztes Spielfeld: Da war der Komponist von "Kurzopern für Klavier und Okarina" wie auch der Rock-'n'-Roll- und Schlagersänger, der seine Lieder im "Attersee-Englisch" intonierte. Da war später der Sängeraktionist, der mit seinem freudig jaulenden Hund auftrat und dessen Konzerte immer wieder zu Performance-Collagen mutierten, in denen sich Zwölftonmusik, Wienerlied, Jazz und freie Improvisation ineinanderfügten.

Der Sammler

Und da war und ist der manische Schallplattensammler, der von Elvis bis Schönberg, von Walther von der Vogelweide bis Zawinul und Stammesgesängen aus Uganda Klängen nachjagt. Die CD/DVD-Box Attersee und seine Freunde mit Aufnahmen aus den Jahren 1980 bis 1999, in denen Attersee an der Seite von Rühm, Brus, Oswald Wiener u. a. zu hören ist, legt davon Zeugnis ab. 2005 veröffentlichte er zudem Blut, in deren Rahmen er sich in Rap-artigem Sprechgesang versuchte und bekannte: "I don't wanna sing Bob Dylan songs."

Gemeinsam mit dem deutschen Elektronikpionier Hans-Joachim Roedelius, der seit Jahren in Baden lebt, legt Attersee nun die CD Tulpenfresser vor: Diese wird heute im Rahmen von Roedelius' More-Ohr-Less-Festival in Lunz am See mittels konzertant präsentiert. Zudem sind Attersees neue Salome-Bilder zu sehen:

Gedacht als "Erweiterung zu Oscar Wildes Salome-Gedanken" (anknüpfend an dessen Tradgödien-Einakter), nimmt es auch Bezug auf Richard Strauss' Salome.

"Eigen-Sinn / Own Will" lautet übrigens das Thema der bis Sonntag anberaumten More-Ohr-Less-Ausgabe. Darüber wird heute auch ein Panel mit Psychiaterin Claudia Schumann, Biologe Martin Kainz, "Musikarbeiter" Walter Gröbchen, Filmemacher Paul Poet, Musikjournalist Klaus Totzler und Linguist Chaim Pevner-Deleon unter der Leitung von Leo Hemetsberger diskutieren.

Weitere musikalische Beiträge kommen von Schauspielerin und Sängerin Andrea Eckert, die - begleitet von Pianist Benjamin Schatz - Chansons intoniert. (Andreas Felber, DER STANDARD, 1.8.2014)

1. 8., Seebühne, 3293 Lunz am See, www.more-ohr-less.at, 18.30

  • In Lunz am See ist auch Christian Ludwig Attersees musikalische Seite zu erleben. Foto: Schöndorfer
    foto: apa/georg hochmuth

    In Lunz am See ist auch Christian Ludwig Attersees musikalische Seite zu erleben. Foto: Schöndorfer

Share if you care.