Dürre in Brasilien treibt Kaffeepreis

31. Juli 2014, 15:50
15 Postings

Spekulationen treiben Preis auf Höchstand seit Mai. Börsianer spekulieren, wie groß die Auswirkungen der Dürre sein werden

Frankfurt - Spekulationen auf Ernteausfälle im wichtigen Exportland Brasilien haben den Preis für Kaffee am Donnerstag in die Höhe getrieben. Die Sorte Arabica verteuerte sich um bis zu 4,7 Prozent und notierte mit 1,91 Dollar je Pfund so hoch wie zuletzt Ende Mai. Der in London gehandelte Robusta-Future stieg ebenfalls auf ein Zwei-Monats-Hoch und kostete zeitweise 2096 Dollar je Tonne.

Seit Monaten spekulieren Börsianer darüber, wie stark die Dürre die brasilianische Ernte schmälert. Analyst Stefan Uhlenbrock vom Research-Haus F. O. Licht rechnet mit größeren Einbußen. Ein Ende des Preisanstiegs sei vorerst nicht in Sicht. (Reuters, 31.7.2014)

Share if you care.