T-Mobile US mit 1,5 Millionen neue Kunden

31. Juli 2014, 13:07
4 Postings

Kostspielige Marketing- Offensive bringt Erfolg

T-Mobile US hat dank einer kostspieligen Offensive weiter Kunden hinzugewonnen. Im zweiten Quartal hätten sich 1,5 Millionen für die Tochter der Deutschen Telekomentschieden - 400.000 mehr als ein Jahr zuvor, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Der Umsatz sei um 15,4 Prozent auf 7,2 Millionen Dollar geklettert. Unter dem Strich schrieb das einstige Sorgenkind des Bonner Konzerns, der rund zwei Drittel an der US-Tochter hält, einen Gewinn von 391 Millionen Dollar. Im Jahr zuvor war noch ein Verlust von 16 Millionen Dollar angefallen.

Marketing-Offensive

T-Mobile US profitiert inzwischen von seinen Milliarden-Investitionen in den Netzausbau und einer Marketing-Offensive, um den wesentlich größeren Konkurrenten AT&T und Verzizon Kunden abzuluchsen. Um den Platzhirschen Paroli zu bieten, will der Branchendritte Sprint Insidern zufolge T-Mobile - die Nummer vier in den USA - für 32 Milliarden Dollar übernehmen. Das Vorhaben dürfte aber nicht vor September umgesetzt werden. Großer Unsicherheitsfaktor könnten die Kartellbehörden sein, die einem Schulterschluss der beiden skeptisch gegenüber stehen. (Reuters, 31.7. 2014)

Share if you care.