Indische Liga lockt Altstars: Trezeguet, Pires und Ljungberg

30. Juli 2014, 22:15
30 Postings

Trezeguet wechselt zu Pune City, auch Joan Capdevila und Luis Garcia sollen dem Fußball am Subkontinent Auftrieb geben

Mumbai - David Trezeguet wechselt zum indischen Klub Pune City. Die Indian Super League teilte am Mittwoch mit, dass der 36-Jährige demnächst in Indien unter Vertrag stehen wird. Trezeguet, der zuletzt in Argentinien spielte, werde von Oktober an zunächst ein Jahr bei Pune City spielen, berichtete auch die Zeitung "The Times of India".

Der Weltmeister von 1998 und Europameister von 2000 wird demnach nicht der einzige Altstar auf dem Subkontinent sein: Auch WM-Kollege Robert Pires (40, beendete 2011 seine Karriere bei Aston Villa), der Spanier Joan Capdevila (36, zuletzt Espanyol Barcelona), sein Landsmann Luis Garcia (36, zuletzt Unam Pumas in Mexiko) und der Schwede Fredrik Ljungberg (37, seit 2012 nach Japan-Engagement bei S-Pulse im Ruhestand) haben sich angeblich bereits für die von Oktober bis Dezember angesetzte indische Liga angekündigt.

Die ISL ist ein neuer Versuch, Fußball in Indien populär zu machen. Sie setzt - wie die erfolgreiche nationale T20-Cricket-Liga - auf ein Franchise-System mit acht Mannschaften. Diese spielen zuerst ab Oktober in eine Tabelle in Hin- und Rückrunde aus, ehe es im November für die besten vier Teams in ein Playoff geht. Jedes Team muss zum Großteil aus einheimischen und teilweise sogar lokalen Spielern bestehen. Nur sieben Ausländer sind erlaubt: Zwei davon können als "Vorzeigestars" direkt verpflichtet werden, die restlichen fünf werden über ein Drafting-System verteilt. (red, 30.7.2014)

  • David Trezeguet 1998: Alter WM-Glanz soll auf den indischen Fußball abfärben.
    foto: epa

    David Trezeguet 1998: Alter WM-Glanz soll auf den indischen Fußball abfärben.

Share if you care.