Erdogan gibt Auszeichnung des Jewish Congress zurück

30. Juli 2014, 15:21
15 Postings

American Jewish Congress hatte türkischem Premier 2004 Preis verliehen

Ankara/Washington - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat angekündigt, eine ihm 2004 verliehene Auszeichnung des American Jewish Congress (AJC) zurückzugeben. Die jüdische Gruppe hatte die Rückgabe verlangt, nachdem Erdogan scharfe Kritik an Israel wegen des Gazakonflikts geäußert hatte.

Wie die israelische Zeitung "Haaretz" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AP weiter berichtete, schrieb der türkische Botschafter in den USA, Serdar Kilic, im Namen Erdogans einen Brief an AJC-Präsident Jack Rosen. Darin heißt es, Erdogan gebe den Preis mit Freude zurück wegen Israels Vorgehen im Gazastreifen und der "bedauernswerten Haltung der gegenwärtigen Führung des AJC angesichts der jüngsten Angriffe auf unschuldige Zivilisten in Gaza".

Rosen hatte vorige Woche den türkischen Premier in einem offenen Brief als den "wahrscheinlich virulentesten anti-israelischen Führungspolitiker in der Welt" bezeichnet. Erdogan sei 2004 der Preis für seinen persönlichen Mut ("Profile of Courage award") wegen seines Engagements für eine Friedenslösung im Nahen Osten und für den Schutz von Juden in der Türkei verliehen worden.

Erdogan, der sich um das türkische Präsidentenamt bewirbt, hatte Israel wegen des Vorgehens im Gazastreifen unter anderem des Völkermordes beschuldigt und mit dem Hitler-Regime verglichen. (APA, 30.7.2014)

Share if you care.