Analystenstimmen vom 30.7.

30. Juli 2014, 09:54
posten

Commerzbank und HSBC zu ams

Graz - Die Wertpapierexperten der Commerzbank haben sowohl ihr Votum, wie auch ihr Kursziel für die Aktien des steirischen Halbleiterherstellers ams erhöht. Statt "Hold" sprechen die Spezialisten der Kommerzbank nun die Kaufempfehlung "Add" aus. Ihr Kursziel hoben sie von 29 auf 32 Schweizer Franken an.

Nach dem gestern verkündeten starken Gewinnplus reagierten die Analysten erfreut auf die guten ams-Quartalszahlen. Diese seien dank geringerer Betriebsausgaben und einem soliden Bruttoergebnis deutlich über den Markterwartungen und denen der Commerzbank-Analysten gelegen. Den Quartalsausblick des Halbleiterherstellers bewerteten sie dagegen als immer noch konservativ und prognostizieren ein positives Momentum, mit starken Zahlen durch die Ankurbelung des Geschäfts mit der Nahfeldkommunikation (NFC).

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Commerzbank-Analysten 1,38 Euro für 2014, sowie 1,68 bzw. 1,87 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,34 Euro für 2014, sowie 0,42 bzw. 0,47 Euro für 2015 bzw. 2016.


HSBC-Analysten heben ams-Kursziel

Die Wertpapierexperten der britischen Großbank HSBC haben ihr Kursziel für die ams-Aktie von 26,8 auf 28 Schweizer Franken erhöht, ihre Verkaufsempfehlung jedoch aufrechterhalten.

Die Analysten der Bank beschreiben die am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Halbleiterherstellers als stark und sehen auch den Unternehmensausblick sehr positiv. Als Schlüsselfaktoren werden sich den Experten zufolge die Gestiksensoren und das Geschäftsfeld in der Nahfeldkommunikation (NFC) positionieren. Obwohl die Spezialisten ihre Gewinnprognosen erhöhen, sehen sie in der Aktienbewertung allerdings wenig Luft nach oben und halten an ihrer Verkaufsempfehlung "trotz der guten Marktposition und dem attraktiven Produktportfolio" fest.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die HSBC-Analysten 1,38 Euro für 2014, sowie 1,65 bzw. 1,80 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,35 Euro für 2014, sowie 0,41 bzw. 0,45 Euro für 2015 bzw. 2016.

Am Mittwochvormittag notierten die ams-Titel an der Zürcher Börse mit minus 2,82 Prozent bei 32,75 Schweizer Franken. (APA, 30.7.2014)

Share if you care.