Seebären sind verstärkter natürlicher Auslese ausgesetzt

1. August 2014, 16:12
posten

Klimawandel und Nahrungsmangel führen zu erhöhtem Selektionsdruck, der in jeder Generation von Neuem beginnt

Bielefeld - Südliche Seebären (Arctocephalus) leben an den Ausläufern der Kontinente auf der Südhalbkugel und auf Inselgruppen wie Südgeorgien. Aufgrund des Klimawandels und dessen Einfluss auf ihre Nahrungsquellen sind diese Ohrenrobben einem verstärkten Selektionsdruck ausgesetzt, wie die Universität Bielefeld berichtet.

Wissenschafter der Uni haben zusammen mit Kollegen vom British Antarctic Survey (BAS) die südgeorgischen Populationen untersucht und berichten von ihren Ergenissen in "Nature". Insgesamt ist die Populationsgröße stark zurückgegangen - schuld daran ist, dass sich nur mehr bestimmte Weibchen fortpflanzen.

Schwankungen im Nahrungsangebot

"Weibliche Seebären werden heutzutage mit einem niedrigeren Gewicht geboren als noch vor 20 Jahren. Diejenigen, die überleben und sich paaren, sind tendenziell größer und bekommen ihr erstes Junges später im Leben. Solche Veränderungen werden typischerweise mit Nahrungsstress in Verbindung gebracht,“ sagt Jaume Forcada vom BAS.

Krill - also Schwärme von kleinen Krebstieren - ist eine wichtige Nahrungsquelle für die Tiere. Dessen Verfügbarkeit wechselt aber mit der lokalen Witterung, der Ausdehnung des Meereises und ozeanografischen Bedingungen: Faktoren, die wiederum von der Enwicklung des Klimas abhängen. Und seit einiger Zeit ist diese Entwicklung für die Seebären ungünstig.

Die Folgen

In Folge dieses Nahrungsstresses sind viele Weibchen benachteiligt. Die Wissenschafter fanden heraus, dass hauptsächlich heterozygote Weibchen bis zur Mutterschaft überleben, also solche, deren Eltern sich genetisch stark voneinander unterscheiden. Homozygote Weibchen und ihr potenzieller Nachwuchs fallen aus der Rechnung, was zum Schrumpfen der Population führt.

Und das Problem stellt sich mit jeder Generation aufs Neue, denn Heterozygotie wird nicht vererbt. Ob ein Seebären-Junges heterozygot oder homozygot ist, hängt davon ab, mit welchem Männchen sich ein Weibchen paart - was rein vom Zufall abhängt. Und wieder kommt es zu einer großen Ausfallsquote. (red, derStandard.at, 1. 8. 2014)

  • Majestätische Erscheinung: ein Seebär.
    foto: oliver krüger

    Majestätische Erscheinung: ein Seebär.

Share if you care.