Samsung rekrutiert "wie verrückt" für neues Forschungszentrum  

28. Juli 2014, 12:16
posten

Für die Suche nach dem "nächsten großen Ding“

Nachdem die für Sommer 2015 geplante Eröffnung seines 300-Millionen-Dollar-Forschungszentrums immer näher rückt, sucht der südkoreanische IT-Konzern momentan emsig nach Mitarbeitern, die dort arbeiten sollen. Laut Berichten aus dem Silicon Valley rekrutiere Samsung "wie wahnsinnig“ und sei auch auf der Suche nach kleineren Start-Ups, die aufgekauft werden können.

"Bester Talente-Pool"

Das Samsung R&D Center ist die erste größere Konzernfiliale im kalifornischen IT-Zentrum. Samsung hatte sich entschlossen, dort präsent zu sein, da "der beste Talentepool innerhalb der USA hier in der Bay Area (rund um San Francisco) angesiedelt ist“. Das erklärt Samsung-Manager Bob Brennan, der Vizepräsident der Memory-Abteilung ist, gegenüber Business Insider.

Angst vor Innovationslosigkeit

Er selbst werbe für seine Einheit „Top-Absolventen und Top-Talente so schnell wie irgend möglich“ und betont, dass Samsung durch Kooperationen zum Marktführer in vielen Bereichen geworden ist. Tatsächlich dürfte das Unternehmen aber Angst haben, die nächste große Innovationswelle zu verpassen. Denn in neuesten Analysen, etwa von der Consulting-Firma Booz & Company, liegt Samsung in Punkto Innovationskraft weit hinter Apple und Google.

Daher auch das Forschungszentrum im Silicon Valley, das als Zeichen für Erfindergeist stehen soll:

samsungusatech

2.000 Mitarbeiter sollen in ihm Platz finden. (fsc, derStandard.at, 28.7.2014)

  • Das neue Forschungszentrum als Modell
    foto: screenshot/samsung

    Das neue Forschungszentrum als Modell

Share if you care.