Danone will Medizin-Nahrung abstoßen

28. Juli 2014, 08:37
5 Postings

Bisher keine Bestätigung

Paris - Der französische Molkereikonzern Danone verhandelt laut "Financial Times" über einen Verkauf seines Geschäftes mit medizinischer Spezialernährung. Interessent ist das US-Unternehmen Hospira, wie die "FT" am Sonntag auf ihrer Webseite berichtete. Demnach würde die Sparte, die etwa Sondennahrung für schwer kranke Patienten herstellt, mit fünf Mrd. Dollar (3,72 Mrd. Euro) bewertet.

Ein Abschluss sei aber nicht ausgemacht, und die Verhandlungen würden fortgesetzt. Dem Bericht zufolge könnte Hospira seinen Firmensitz mit dem Kauf nach Europa verlegen und damit in den USA Steuern sparen. Diese Praxis stößt etwa bei Präsident Barack Obama auf Kritik. Danone ließ den Bericht unkommentiert. Hospira reagierte zunächst nicht auf eine Anfrage.

Der weltgrößte Joghurthersteller Danone hat im ersten Halbjahr 2014 wegen schwächerer Geschäfte in Europa und Asien überraschend wenig Geld verdient. In Europa macht dem Hersteller von Fruchtzwergen und Dany-Sahne-Pudding eine schleppende Nachfrage nach Milchprodukten zu schaffen, während er in China Babynahrung zurückrufen musste. An der Gewinn- und Umsatzprognose für dieses Jahr hält Danone aber fest. Das Unternehmen hatte im Juni angekündigt, wegen einer schwachen Auslastung mehrere Molkereien in Europa zu schließen, darunter ein Werk in Hagenow bei Schwerin. (APA/Reuters, 28.7.2014)

Share if you care.