Google kauft Games-Streamingdienst Twitch um eine Milliarde Dollar

24. Juli 2014, 23:53
148 Postings

Laut Bericht – Vergrößert Dominanz im Onlinevideo-Sektor

Online-Riese Google vergrößert laut einem Bericht sein Angebot im Onlinevideo-Bereich. Laut Venturebeat, wo man sich auf mit der Sache vertraute Quellen bezieht, holt sich der Konzern für etwa eine Milliarde Dollar die Games-Streamingplattform Twitch. Ein entsprechendes Angebot soll Google bereits vor zwei Monaten vorgelegt haben – der GameStandard berichtete -, nun soll die Übernahme fixiert sein.

Investoren zufrieden

Offiziell bestätigt wurde der Deal bislang noch von keinem der beiden Unternehmen, auch der genaue Kaufpreis ist derzeit unbekannt. Die Geldgeber von Twitch zeigen sich dem Vernehmen nach aber zufrieden, bringt ihnen der Kauf doch ein Mehrfaches ihrer ursprünglichen Investitionen ein.

Bedeutung von Games-Streaming steigt

Twitch ist in seinem Bereich das mit Abstand bedeutendste Angebot, der Deal bezeugt somit auch die steigende Bedeutung von Videospiel-Streams. Auf der Plattform können Spieler auf dem PC, der Xbox One und der PlayStation 4 ihr aktuelles Erlebnis live übertragen. Die Zuseher kommunizieren untereinander per Chat und können an Abstimmungen teilnehmen.

Neue Formate

Das führte auch zur Entstehung neuer Formate wie "Twitch plays Pokémon". Dabei spielte die Twitch-Community gemeinsam das Nintendo-Game durch und entschied gemeinsam über ihre Handlungen.

Das Experiment führte aufgrund der hohen Zahl gleichzeitiger Zuseher zu entsprechenden technischen Herausforderungen. Dazu wird Twitch häufig eingesetzt, um E-Sport-Bewerbe zu übertragen, und war auch Livestream-Partner der Spielemesse E3.

Zahlen

Auch die allgemeine Statistik spricht für die Bedeutung von Twitch, das erst 2011 gegründet worden war. Mehr als 50 Millionen aktive Nutzer tummeln sich auf der Plattform pro Monat, mehr als 1,1 Millionen liefern selber Streams. Über 13 Milliarden Minuten verbringen die Zuseher monatlich mit den Livevideos. Laut Sandvine war Twitch im März für 1,35 Prozent des gesamten Internettraffics verantwortlich.

Gemeinsame Zukunft mit Youtube?

Hinter dem Kauf soll federführend Googles Youtube-Division stehen. Für die größte Videoplattform des Internets wäre der Streamingdienst wohl eine logische Ergänzung. Ob Twitch eigenständig bleiben oder mit Youtube zusammenwachsen soll, ist nicht bekannt. (gpi, derStandard.at, 24.7.2014)

  • Mit der Übernahme von Twitch baut Google seine Dominanz im Onlinevideo-Bereich aus.
    foto: apa

    Mit der Übernahme von Twitch baut Google seine Dominanz im Onlinevideo-Bereich aus.

Share if you care.