CNet-Hacker griff auch Wall Street Journal und Vice an

24. Juli 2014, 14:28
posten

Gerüchte über verschwundene Air Force One via Facebook-Account verbreitet

Kurz nach einem erfolgreichen Hack des Magazins CNet macht das Hackerkollektiv "w0rm" erneut von sich reden. Wieder ist ihm ein Angriff auf Medien gelungen, getroffen hat es diesmal das Wall Street Journal sowie das Vice-Magazin.

Von den Websiten des WSJ und Vice will w0rm nach eigenen Angaben Nutzerdaten erbeutet haben und legte als Beweis für kurze Zeit Screenshots auf Twitter vor.

Gerücht über verschwundene Air Force One

Am Wochenende hatten sich Unbekannte zudem temporär des Facebook-Kontos des Wall Street Journal bemächtigt und die Nachricht verbreitet, das amerikanische Präsidentenflugzeug Air Force One sei über russischem Luftraum verschwunden. The Register vermutet, dass w0rm auch hinter dieser Aktion stecken könnte und vormals unter dem Namen "rev0lver" bzw. "rev" unterwegs war.

Sowohl das WSJ als auch Vice haben die entsprechenden Sicherheitslecks mittlerweile gekittet, wobei das WSJ laut Heise dafür temporär offline gehen musste.

Motiv unklar

Unklar ist, aus welchen Motiven w0rm handelt. Im Internet wurden die erbeuteten Nutzerdaten gegen Bezahlung in Bitcoin angeboten, auf Twitter schrieb w0rm allerdings, es ginge nur um das Aufzeigen von Sicherheitslücken. (red, derStandard.at, 24.07.2014)

  • "w0rm" hat wieder zugeschlagen.
    foto: reuters

    "w0rm" hat wieder zugeschlagen.

Share if you care.