Wlaschek kauft Palais mit Grasser-Penthouse

24. Juli 2014, 11:53
94 Postings

Karl Wlaschek kaufte laut "Format" ganze Immobilie in der Wiener Innenstadt für 17,5 Millionen Euro - Der Ex-Finanzminister ist nicht mehr Mieter

Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser ist sein Penthouse in der Wiener City endgültig los. Wie das Magazin "Format" berichtet, hat Billa-Gründer Karl Wlaschek vor wenigen Wochen über seine Firma Novoreal Immobilien Invest AG das Ring-Palais an der Ecke zur Babenbergerstraße der Vienna Insurance Group (VIG) für 17,5 Millionen Euro abgekauft.

Neuer Mieter gesucht

Die VIG bestätigte der APA am Donnerstag den Verkauf an Novoreal, wollte sich aber nicht weiter dazu äußern. Grasser und seine Frau sind keine Mieter mehr, wie Novoreal gegenüber "Format" bestätigte. Seit zwei Jahren hat der Ex-Finanzminister das ausgebaute Erbpachtobjekt international zum Kauf angeboten, als Ablöse für sein Wohnrecht wollte er elf Millionen Euro.

Das Magazin mutmaßt, dass die VIG Grasser vor dem Verkauf an Wlaschek sein Wohnrecht abgelöst hat. Allerdings soll Grasser von den gewünschten elf Millionen Euro kräftige Abstriche gemacht haben.

Nun soll ein neuer Mieter für das Penthouse gesucht werden, das über vier Schlafzimmer und vier Badezimmer auf 416 Quadratmetern verfügt.

Wlaschek zählt zu den reichsten Österreichern. Er verfügt laut dem Magazin "Forbes" über ein Vermögen von 4,8 Milliarden Dollar, umgerechnet 3,6 Milliarden Euro. (APA/red, derStandard.at, 24.7.2014)

  • Der Ex-Finanzminister ist hier kein Mieter mehr.
    foto: matthias cremer

    Der Ex-Finanzminister ist hier kein Mieter mehr.

Share if you care.