Paracetamol hilft nicht bei akutem Kreuzschmerz

24. Juli 2014, 10:32
30 Postings

Australische Studie: Nach 17 Tagen waren Rückenschmerzen weg - auch ohne das Analgetikum Paracetamol

Sydney - Egal, ob man das weltweit millionenfach verwendete Uralt-Analgetikum Paracetamol verwendet oder nicht, Kreuzschmerz ist nach durchschnittlich 17 Tagen "wieder gut". Das hat eine groß angelegte australische Studie ergeben, welche die britische Medizin-Fachzeitschrift "The Lancet" am Donnerstag veröffentlicht hat.

Hauptautor Christopher Williams vom George Institute for Global Health der Universität von Sydney fällte folgendes Urteil: "Einfache Analgetika, zum Beispiel Paracetamol, könnten beim Management von akuten Kreuzschmerzen nicht von primärer Bedeutung sein. Die Resultate deuten darauf hin, dass wir die Empfehlung für Paracetamol als Erstbehandlung überdenken sollten (...)."

Bei Kopfschmerzen ist der Effekt belegt

Das Analgetikum ist weltweit im Gebrauch. Zusätzlich empfohlen wurde es ehemals als "Ersatz" für die nierenschädigenden und vor Jahren vom Markt genommenen Phenacetin-Präparate. In jüngerer Vergangenheit wurde es auch häufiger verwendet, weil die entzündungshemmenden nichtsteroidalen Antirheumatika vor allem wegen Magen-Darm-Problemen als Nebenwirkung zum Teil in Verruf gekommen sind. Auf der anderen Seite gibt es besonders in der angelsächsischen Welt eine vergleichsweise große Häufigkeit an Zwischenfällen wegen Leberversagens nach Überdosierung von Paracetamol.

Bei verschiedenen Schmerzzuständen, zum Beispiel Kopfschmerzen, ist der Effekt der Substanz belegt. Doch die neue Untersuchung mit 1.652 Kreuzschmerz-Patienten mit einem Durchschnittsalter von 45 Jahren brachte negative Ergebnisse.

Andere Empfehlungen bei Kreuzschmerzen

Jeweils ein Drittel der in die Studie aufgenommenen Erkrankten mit erheblichen Symptomen erhielten bis zu vier Wochen regelmäßig Paracetamol (dreimal täglich, Gesamtdosis: 3.990 Milligramm), das Medikament nur für die Verwendung bei akutem Bedarf (bis zu 4.000 Milligramm pro Tag) oder ein Placebo. Es gab keinen Unterschied bis zum Ende der Schmerzsymptome: In den jeweils mit rund 540 Probanden gleich großen Gruppen stellte sich unter Verwendung des Schmerzmittels durchschnittlich bis zum 17. Tag eine deutliche Besserung bis Ausheilung ein, unter Placebo nach 16. Tagen.

Wahrscheinlich, so die Autoren und Autorinnen, wären andere Empfehlungen bei Kreuzschmerzen besser. Für eine Änderung der internationalen Empfehlungen für solche Personen müssten aber noch weitere Studien diese Ergebnisse erhärten. (APA, derStandard.at, 24.7.2014)

  • Ob mit Paracetamol oder ohne: Bei den Probanden und Probandinnen der Studie waren die Schmerzen nach durchschnittlich 17 Tagen weg.
    foto: apa

    Ob mit Paracetamol oder ohne: Bei den Probanden und Probandinnen der Studie waren die Schmerzen nach durchschnittlich 17 Tagen weg.

Share if you care.